Makula-Erkrankungen

Kontakt
 
 

Unter dem Begriff Makulaerkrankungen sind Erkrankungen zusammengefasst, die den „Punkt des schärfsten Sehens“, die Makula lutea, betreffen. Im Verlauf der Erkrankung verschlechtert sich das zentrale Sehen. Die häufigste und auch bedrohlichste Form der Makulaerkrankung ist die „altersbedingte Makuladegeneration“ (AMD). Lagert sich Flüssigkeit in die Makula ein spricht man von einem Makulaödem, schlecht eingestellter Diabetes Typ 1 oder 2 können Ursachen dafür sein. Man spricht dann vom „diabetischen Makulaödem“.

schematische Darstellung

schematische Darstellung

(Weiters gibt es Erkrankungen bei denen die Makula ein Loch entwickelt. Dieses Makulaforamen führt zu einer fortschreitenden, starken Sehverschlechterung mit Verlust der Lesefähigkeit. Oder es kann auf Oberfläche der Makula ein dünnes Häutchen wachsen, ein sogenannter „Makulapucker“, auch „epiretinale Gliose“ bezeichnet. Dadurch wird die Sehschärfe langsam immer schlechter. )

Behandlung

Intravitreale operative Medikamenteneingabe IVOM