INFOABEND 2. November

IVOM

Intravitreale operative Medikamenteneingabe

Am Häufigsten wird ein Makulaödem mittels Eingabe verschiedener Medikamente (Avastin®, Lucentis®, Eylea®, Triamcinolon) ins Augeninnere behandelt. Der Verlauf dieser Erkrankungen war bis vor wenigen Jahren nicht bzw. schlecht beeinflussbar. Jetzt kann man mit diesen Medikamenten – abhängig von der zugrunde liegenden Erkrankung – nicht nur eine Stabilisierung des Befundes, sondern in vielen Fällen eine für den Patienten bemerkbare Verbesserung der Sehleistung erreichen.